Pompomela legt Blitzstart hin

Pompomela verfolgt bewusst eine eher defensive Öffentlichkeitsarbeit – auch wenn uns das aus marktwirtschaftlicher Sicht vielleicht zum Nachteil wird! Denn wir wissen um die Ängste und Befürchtungen, die mit Veränderungen verbunden sein können. Wir möchten nicht das Gefühl vermitteln, wie eine Dampfwalze über alles hinweg zu walzen. Wir glauben, dass ein Großteil der Bodensee-Community mittlerweile von Pompomela gehört hat. Wer aufrichtiges Interesse an der App hat, die weit mehr als ein bloßer Liegeplatzvermittler ist, sei herzlich eingeladen sich aus Eigeninitiative bei uns zu melden oder sich auf unserer Webseite bzw. in der App zu informieren. Wir freuen uns jedenfalls über jedes Feedback, egal ob gutes oder schlechtes!


Pompomela erfreut sich zunehmender Beliebtheit, und das obwohl die App erst seit etwa zwei Monaten zum Download zur Verfügung steht:

  • 1006 Nutzer
  • 896 Liegeplätze
  • 3417 Kilometer Törnaufzeichnung
  • 544 angelegte Boote

    Die Pompomela Hafenmeister-App

    Hafenmeister bleiben bei Pompomela die entscheidende Instanz. Für Häfen, die auf Pompomela setzen, haben wir extra eine separate Hafenmeister-App konzipiert, die mit zahlreichen Einstellmöglichkeiten an die Bedürfnisse der Häfen angepasst werden kann und viele weitere Funktionen mitbringt, die den Hafenmeistern die alltägliche Arbeit erleichtert.

     

    • Bequeme Verwaltung eingehender Liegeplatzanfragen

    • Übersichtliche Darstellung des Hafengeschehens

    • Einfache und vorgangsbezogene Kommunikation mit den Pächtern und Wassersportlern

    • Ortsunabhängig (vor Ort oder auch zuhause am PC) die Geschicke im eigenen Hafen lenken

    • Bequem Vorort-Abrechnungen erstellen

    • Administration der Platz- und Hafeninformationen in Echtzeit über die App

    • Einfachste Einstellung des Hafengeschehens, wie z.B. Vorlaufzeit für Buchungen, Platzverfügbarkeit bzw. -buchbarkeit, Einbindung der Platzbesitzer bzw. Platzpächter in die Platzfreigabe, Mehrfachbuchungen von Plätzen, anlegen temporärer Liegeplätze z.B. für „Päckchen“, Bezahlwege und vieles mehr.

    • Allgemeine Informationen an Hafenlieger oder Gäste senden

    • uvm.

     

    Die Funktionen der Hafenmeister-App sind intelligent mit den Profildaten der Wassersportler bzw. deren Boote sowie den Verwaltungsdaten der Hafenverwaltung vernetzt!

    Für Pompomela gilt: Wer kein Smartphone nutzen möchte, darf nicht automatisch aus den digitalisierten Prozessen ausgeschlossen werden. Das ist uns wichtig! Deshalb gilt es zwischen zwei Fällen zu unterscheiden:


    1. Ein mit Pompomela verwalteter Hafen: In diesem Fall nutzen die Hafenmeister (bspw. in Fussach, Wallhausen, Hagnau) ihre Pompomela Hafenmeister-App, um ihre Liegeplätze für Gastlieger sicht- und buchbar zu schalten. Je nach Hafeneinstellung, sehen Wassersportler aus allen anderen Häfen freie Pächterliegeplätze sobald sie ihren eigenen Liegeplatz frei melden. Wassersportler ohne eigenen Wasserliegeplatz sehen in jedem Fall alle vom Hafenmeister freigegebenen Gästeplätze in den von Pompomela verwalteten Häfen.

    2. Ein nicht mit Pompomela verwalteter Hafen: Um frei gemeldete Pächterplätze in anderen Häfen zu finden, können Pächter in einem nicht mit Pompomela verwalteten Hafen, ihren Liegeplatz in Eigeninitiative anlegen. Für die Hafenmeister dieser Häfen ohne Pompomela-Verwaltung entstehen daraus aber keinerlei Veränderungen, Verpflichtungen, Zwänge oder Einschränkungen. D.h. sie können Ihr Hafengeschehen wie gewohnt weiterführen, da ja in diesem Fall über die App keine Plätze in Ihrem Hafen gebucht werden können. Denn wie lange ein „frei gemeldeter“ Liegeplatz in einem Hafen, der nicht mit Pompomela verwaltet wird, tatsächlich noch frei ist, kann in diesem Fall Pompomela nicht wissen. Und das wollen wir auch nicht, denn Buchungen über die App sind nur in „Pompomela-Häfen“ nach deren Regularien möglich. Nutzt ein Wassersportler also Pompomela, kann er daher über die Freigabe des eigenen Liegeplatzes am „Löcherstromprinzip“ teilnehmen.

     

    Melden sie sich bitte jederzeit und ganz unverbindlich bei uns um Pompomela auch in ihrem Hafen testen zu können: ahoi@pompomela.com

    Wir freuen uns darauf, die Zukunft am See mit euch gemeinsam zu gestalten.

    Pompomela Verwaltungssoftware für Hafenbetreiber bereits in Planung!

    Das Pompomela Multi-App-Konzept verzahnt die Funktionen der Wassersportler, Hafenmeister und Hafenbetreiber auf elegante Weise. Mit Pompomela sollen Wassersportler tolle Törns haben, Hafenmeister entspanntere Arbeitstage und Hafenbetreiber eine smarte Verwaltung ihres operativen Hafenbetriebs und ihrer angebotenen Hafendienstleistungen.

    Mehrfache Dateneingaben und -haltungen, sowie manuelle Datenablagen gehören mit Pompomela der Vergangenheit an. Das gemeinsame Vertragsmodell wird mit den Hafenbetreibern und Wasserportbetrieben individuell und flexibel vereinbart. Das betrifft u.a. die Entwicklung neuer Funktionen.

    Soweit gewünschte Funktionen nicht nur individuell nutzbar sind, werden diese im Rahmen der Software-Pflege entwickelt. Das bedeutet, die reine Entwicklungsleistung ist in diesen Fällen kostenlos, wenn damit für alle Pompomela-Nutzer ein Mehrwert entsteht.

     

    Gestalten Sie als Hafenbetreiber mit uns und den anderen Häfen zusammen, schrittweise eine smarte, auf den Bodensee zugeschnittene, Hafenverwaltung.

    Melden sie sich dazu jederzeit und ganz unverbindlich bei uns: ahoi@pompomela.com

    Updates und konzeptionelle Änderungen

    Updates

    1. Letzte Änderungen
      Seit dem letzten Update macht sich dein Smartphone bei neuen Nachrichten in Pompomela mit einer Push-Meldung bemerkbar, egal ob Community-Chat, Hafenmeister-Feedback oder See-Hilfe-Vorgang.

    2. Anstehende Änderungen
      In den nächsten Wochen wird eine In-App-Hilfe integriert, in der die einzelnen Tabs näher erläutert werden. Außerdem werden die GPS-Pop-Ups, die Boots- und Nutzer-Detailprofile aufgehübscht und viele weitere kleine Verbesserungen im Hintergrund eingespielt. Karten werden erweitert, Gruppenfunktionen vereinfacht und die See-Hilfe in Zusammenarbeit mit den Rettungsstellen schrittweise an Vorschläge für eine bessere Nutzbarkeit angepasst.

     

    Konzeptionelle Änderungen

      Sichtbarkeit nach dem Motto „wir für uns“
      Mit dem nächsten Update kann jeder Nutzer selbst entscheiden, ob die Identität zur dargestellten GPS-Position für andere Nutzer und/oder eigene Gruppen sichtbar sein soll. Wer seine eigene Identität sichtbar schaltet, sieht damit im Gegenzug auch die Identität aller anderen Nutzer. Damit versuchen wir nun noch mehr Fairness im digitalen Miteinander sicherzustellen.

      Eingeschränkte Liegeplatzsuche nun auch ohne Törn möglich
      Mit dieser Änderung möchten wir auf einige Nutzerrückmeldungen reagieren, auch wenn das Thema nicht ganz trivial ist. Denn der Suchalgorithmus der Pompomela-App benötigt die Bootsmaße des für den Törn gewählten Bootes, um passende Liegeplätze in anderen Häfen zu finden, in die dieses Boot passt. Des Weiteren gäbe es Probleme wenn jemand bspw. mit dem Boot eines Bekannten auf Törn wäre und dann einen Liegeplatz sucht. Die App würde dann ggf. deinen eigenen Platz freigeben und nicht den deines Bekannten. Die Kopplung der Liegeplatzsuche an einen Törn ist also funktional begründet.


      Wir machen uns dennoch Gedanken, ob sich die Suche weiter vereinfachen lässt. Auch ohne Törn bzw. ohne Platzfreigabe können zukünftig reine Gästeplätze gefunden werden. Die Sicht auf freie Pächterplätze bleibt aber weiterhin an einen Törn gekoppelt.

      Pompomela Logo

      Wir lieben den Bodensee.